Forum Archiv und Geschichte

Veranstaltung

„Krieg und Krankheit – Neuss und das Ende der Franzosenzeit”

20.01.2014

Ort: Veranstaltung im Stadtarchiv Neuss

Stadtteil: Neuss

Thema:
Französische Zeit – 1794-1814

Referenten:
Dr. Matthias Kordes, Stadt- und Vestisches Archiv Recklinghausen

Der Vortrag beleuchtet ein kleines Zeitfenster (1813/14), das für das Rheinland epochalen Charakter hatte, weil die napoleonische Herrschaft zu Ende ging. Zugleich war die Jahreswende 1813/14 eine Katastrophenzeit, weil Kriegsdrangsale und ein tödliches Seuchengeschehen die Menschen nicht nur in Neuss in Atem hielten. Neuss vor 200 Jahren erlebte politische und materielle Ereignisse, die dem Wechsel in die preußische Herrschaft eine dramatische Note verleihen.

Unser Referent, Dr. Matthias Kordes, wurde 1961 in Neheim-Hüsten geboren und erlangte 1980 am Quirinus-Gymnasium in Neuss das Abitur. Er studierte an der Universität zu Köln Geschichte, Germanistik und Historische Hilfswissenschaften. Mit einer Arbeit über die Formensprache des päpstlichen Urkundenwesens im Hochmittelalter wurde er 1993 promoviert. 
Anschließend absolvierte er das Referendariat für den höheren Archivdienst am Nordrhein-Westfälischen Staatsarchiv Detmold sowie an der Archivschule Marburg. Nach Tätigkeiten am Historischen Archiv des Erzbistums Köln sowie am Historischen Archiv der Stadt Köln (1996-2000) übernahm er 2001 die Leitung des Stadt- und Vestischen Archivs Recklinghausen. Kordes ist  Herausgeber der Vestischen Zeitschrift und Schriftleiter des Vestischen Kalenders. Seit 2004 ist er Mitglied der Historischen Kommission für Westfalen.

Zurück

< November 2018 Dezember 2018  
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31