Forum Archiv und Geschichte

Veranstaltung

"Vermögensgeschäfte in Neusser Urkunden aus Spätmittelalter und Früher Neuzeit"

06.04.2011 21:30 – 07.04.2011 00:30

Ort: Veranstaltung im Stadtarchiv Neuss

Stadtteil: Neuss

Thema:
Kurkölnische Zeit – 950-1794

Referenten:
Prof. Dr. Christoph Becker, Universität Augsburg

Ein Ziel unseres Vereins ist es, wissenschaftliche Projekte ideell und finanziell zu unterstützen. Wie Sie bereits wissen, erforscht derzeit Prof. Dr. Christoph Becker, Universität Augsburg, Rechtsgeschäfte in historischen Neusser Urkunden und Amtsbüchern. So freuen wir uns, ihn nun auch als Referenten für unsere nächste Vortragsveranstaltung gewonnen zu haben. Und dies um so mehr, da Prof. Becker in Neuss aufgewachsen ist und hier 1979 sein Abitur am Quirinus-Gymnasium ablegte. Er studierte Rechtswissenschaften in Köln, übernahm hernach diverse Lehrtätigkeiten und habilitierte sich 1998. Seit 1999 ist er Universitätsprofessor in der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg auf dem Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Zivilverfahrensrecht, Römisches Recht und Europäische Rechtsgeschichte.

Das Stadtarchiv Neuss bewahrt einen reichen Schatz von Urkunden und Amtsbüchern, die Vermögensgeschäfte des Späten Mittelalters und der Frühen Neuzeit dokumentieren. Die beurkundeten Vorgänge erlauben tiefe Einblicke in die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse, denn diese hatten sich in den jeweils geltenden rechtlichen Rahmen einzufügen. In der Territorialstadt Neuss war das ein vierstufiges Geflecht aus Ortsrecht, kurkölnischem Recht, Reichsrecht und europäischem gemeinen Recht. Zugleich mussten die Urkundspersonen die zeittypischen formalen Gepflogenheiten bei der Niederschrift beobachten.

Prof. Dr. Christoph Becker (geb. 1960) berichtet über das umfangreiche Forschungsvorhaben, in dem mit Unterstützung der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Neuss und des Forums Archiv und Geschichte Neuss e. V. die entsprechenden Neusser Archivbestände zunächst verfilmt und digitalisiert wurden, um nun erfasst und ausgewertet zu werden. Das Projekt läuft parallel zu einem Vorhaben zur Urkundspraxis der Reichsstadt Augsburg, was interessante formale, inhaltliche, ökonomische und soziale Vergleiche gestattet. Es bettet die Neusser Geschichte in den Zusammenhang der Europäischen Rechtsgeschichte ein und verfolgt zugleich heimatgeschichtliche Erkenntnisziele. – Verbunden mit dem Vortrag ist ein Kurzreferat der Doktorandin Nicola Birk, Assessorin iur., die das von ihr bearbeitete Teilprojekt über Grundstücksgeschäfte vorstellt. Außerdem beschreiben zwei Hilfskräfte, wie die Urkundenerfassung vor sich geht.

Zurück

< November 2018 Dezember 2018  
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31